Tag der freien Schulen in Hamburg am 25. Oktober 2018

Tag der freien Schulen  I  Donnerstag, den 25. Oktober 2018

An unserem diesjährigen Aktionstag zum Tag der freien Schulen in Hamburg lädt die Arbeitsgemeinschaft Freier Schulträger (AGFS) Hamburger Bürgerschaftsabgeordnete und Bundestagsabgeordnete ein, eine Unterrichtsstunde an einer Schule in freier Trägerschaft abzuhalten.

Das Motto der Veranstaltung: Politik macht Schule – Eine Unterrichtsstunde zum Thema „Lernen in Freiheit“

 


Unser Einladungsschreiben an die Hamburger Politiker und Politikerinnen.

 

Sehr geehrte Frau Abgeordnete, sehr geehrter Herr Abgeordneter,

jedes zehnte Schulkind, also 10,6% aller Hamburg Schülerinnen und Schüler, insgesamt 20.510 Kinder und Jugendliche, besuchen in Hamburg eine Schule in freier Trägerschaft. Diese staatlich anerkannten Ersatzschulen sind ein grundgesetzlich erwünschter Bestandteil des öffentlichen Bildungswesens und Ausdruck unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft. Unsere rund 50 freien Schulen bieten ein breites Spektrum an unterschiedlichen konzeptionellen und pädagogischen Angeboten. Die Arbeitsgemeinschaft Freier Schulträger (AGFS) vereint die evangelischen Schulen, die Rudolf-Steiner-Schulen, die Schulen im Verband Deutscher Privatschulen (VDP) sowie die katholischen Schulen im Erzbistum Hamburg.

Wir laden Sie als politischen Vertreter ganz persönlich zu einem Kennenlernen des freien Schulsystems in der Hansestadt ein!

Gestalten Sie im Rahmen des diesjährigen

Tages des freien Schulen“ am Donnerstag, den 25. Oktober 2018,

zwischen 9:30 Uhr und 12:30 Uhr,

eine Unterrichtsstunde an einem unserer 50 Schulstandorte.

Diese 45-minütige „Schulstunde“ in einer Klasse einer allgemeinbildenden oder beruflichen Schule können Sie frei gestalten, als Vortrag, Diskussion oder Gespräch. Wir schlagen Ihnen vor, Ihren Weg und Ihr politisches Wirken vorzustellen und sich inhaltlich in Ihrer Unterrichtseinheit an das Thema „Lernen in Freiheit“ anzulehnen.

 „Lernen in Freiheit“ – „die Freiheit zu lernen“ – „in Freiheit lernen“

Allein das Wortspiel zu dem Thema „Lernen“ und „Freiheit“ öffnet zahlreiche Varianten, um zu unserer freiheitlich-demokratische Grundordnung Bezug zu nehmen. Wir sind eine auf den Prinzipien von Selbstbestimmung und Mitbestimmung aufbauende Gesellschaft und wir würden es begrüßen, wenn Sie die Kinder und Jugendlichen zum Einsatz für das Allgemeinwohl ermuntern.

Unsere Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulleiterinnen und Schulleiter freuen sich auf Ihr Kommen! Nutzen Sie die Möglichkeit, eine Freie Schule in Ihrem Wahlkreis oder Stadtbezirk mit den jeweiligen standortspezifischen Aspekten und Themen näher kennenzulernen. Kommen Sie mit den „Freien“ vor Ort ins Gespräch!

Mit unserer Aktion „Politik macht Schule: Eine Stunde für die Freien“ knüpfen wir in diesem Jahr an unsere gleichnamige Aktion im Jahr 2016 an. Damals nutzten 22 Politiker aus der Bürgerschaft und dem Bundestag die Gelegenheit sich einen persönlichen Eindruck von dem freien Schulsystem in der Hansestadt zu verschaffen. Mit dabei waren: Niels Annen (MdB SPD), Peri Arndt (MdHB SPD), Dr. Matthias Bartke (MdB SPD), Dr. Stefanie von Berg (MdHB Grüne), David Erkalp (MdHB CDU), René Gögge (MdHB Grüne), Philipp Heißner (MdHB CDU), Regina Jäck (MdHB SPD), Dirk Kienscherf (MdHB SPD), Anne Krischok (MdHB SPD), Karin Prien (MdHB CDU), Markus Schreiber (MdHB SPD), Richard Seelmaecker (MdHB CDU), Dr. Tim Stoberock (MdHB SPD), Birgit Stöver (MdHB CDU), Dr. Sven Tode (MdHB SPD), André Trepoll (MdHB CDU), Daniel Oetzel (MdHB FDP), Jens-Peter Schwieger (MdHB SPD), Michael Weinreich (MdHB SPD), Ekkehard Wysocki (MdHB SPD). Die damalige Aktion ist auf www.agfs-hamburg.de mit Bildern, Berichten und Presseartikeln dokumentiert.

Dieses Jahr möchten wir wieder den damals beteiligten Abgeordneten und denen, die aus zeitlichen Gründen nicht teilnehmen konnten, sowie allen interessierten Politikern eine Plattform bieten, mit jungen Menschen zum Thema Freiheit ins Gespräch zu kommen.

Bitte geben Sie mit dem beigefügten Rückmeldebogen bis zum 15. Juni 2018 Bescheid, ob Sie eine Schulstunde abhalten möchten – und nennen Sie uns gerne Ihre Wunschschule. Wir koordinieren anschließend die Rückmeldungen aller politischen Vertreter und teilen Ihnen noch vor den Sommerferien mit, welchen Schulstandort wir für Sie vorsehen können.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit dabei sind!

Ihre AGFS Hamburg

Download >>> AGFS-Hamburg 2018 Einladung und Rückmeldebogen

Download >>> AGFS-Hamburg 2018 Plakat

Das könnte Dich auch interessieren …