Schulsenator Ties Rabe, René Gögge (GRÜNE) und Markus Schreiber (SPD) in der Brecht-Schule

Schulsenator Ties Rabe in der Aula

Ein ganz besonderes Ereignis war gestern im Rahmen des Tags der freien Schulen der Unterricht durch drei Hamburger Poltiker, René Gögge (GRÜNE), Markus Schreiber (SPD) und vor allem durch den Schulsenator der Freien und Hansestadt Hamburg, Ties Rabe. Vor der „Schulklasse“ von etwa 200 OberstufenschülerInnen aus Gymnasium, Höherer Handelsschule und Stadtteilschule erläuterte Rabe zunächst die aktuellen Schwerpunkte der Politik des Hamburger Senats: 1.) Wohnungsbau (um die Mietpreisexplosion einzudämmen), 2.) Kitas und Schulen (kostenlose Kita-Plätze für möglichst alle), 3) Wissenschaft (hier insbesondere auch die Förderung der Hamburger Universität) und 4.) Industriepolitik (am Beispiel Airbus und Elbvertiefung). Es gab anschließend Fragen von SchülerInnen zu den Themen gute Bildung, Reduzierung von Fächern in der Oberstufe, schlechtes Image des Hamburger Abiturs und anderen.

Parallel dazu unterrichtete René Gögge, Sprecher für Kultur und Wissenschaft der GRÜNEN-Bürgerschaftsfraktion in der 10. Klasse des Gymnsaiums zum Thema „Bildung in Freiheit“.

Um 17:45 Uhr gab es in unserer Aula dann noch eine Unterrichtsstunde des ehemaligen Bezirksamtsleiters von Hamburg-Mitte, Markus Schreiber für unsere AbendschülerInnen. Er berichtete vom Arbeitsalltag eines Bürgerschaftsabgeordneten in Hamburg und setzte sich dann mit den Fragen des Auditoriums auseinander. Dabei ging es vor allem um Dieselfahrverbote, das Thema Wohnen, die technische Infrastruktur und Glasfaserverkabelungen. Einen großen Raum nahm der Pflegenotstand ein, wobei SchülerInnen ihre eigenen beruflichen Erfahrungen einbringen konnten.

Catharina Mohr, Brecht-Schule

Das könnte Dich auch interessieren …