2.000 Schüler beim bundesweiten „Tag der freien Schulen“ auf dem Hamburger Rathausmarkt

Hamburg, den 18.09.2015

So viele Schülerinnen und Schüler hat es im Zentrum der Hansestadt wohl selten gegeben: Mehr als 2.000 Kinder und Jugendliche der freien allgemeinbildenden sowie berufsbildenden Schulen versammelten sich am heutigen Freitag auf dem Rathausmarkt zu einer Großkundgebung für das freie Schulsystem.

tag-der-freien-schulen-2-290x194„Wir wollen mit diesem Aktionstag ein Ausrufezeichen setzen und die außerordentliche Größe und Vielfalt des freien Schulsystems in unserer Stadt verdeutlichen“, erklärt Volker Reitstätter, Geschäftsführer des Katholischen Schulverbandes Hamburg und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft freier Schulträger (AGFS). Die Schülerinnen und Schüler verschiedener freier Schulen schufen das „größte Klassenzimmer unter freiem Himmel“ und gestalteten gemeinsam eine Schulstunde.

Die von „Klassenlehrerin“ Birgit Hasselbusch (NDR) moderierten und von Kindern und Jugendlichen der zweiten bis zwölften Klasse gestalteten Bausteine des 90-minütigen Bühnenprogramms repräsentierten verschiedene Unterrichtsfächer und beinhalteten zahlreiche kulturelle Impulse. Mit Weihbischof Hans-Jochen Jaschke saß einer der höchsten Vertreter des Erzbistums Hamburg in der ersten Reihe – an einem original Schüler-Holztisch.

Klares-Bekenntnis-fuer-Fluechtlinge-Domschule-290x215Mit dem Aktionstag auf dem Hamburger Rathausmarkt wollten die in der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen (AGFS) zusammengeschlossenen Schulträger – Katholischer Schulverband Hamburg, Arbeitskreis evangelischer Schulen, Landesarbeitsgemeinschaft der Rudolf Steiner Schulen sowie Verband Deutscher Privatschulen (VDP) – aufklären, informieren, die Vielfalt der Profilierungen sichtbar machen und die freien Schulen als elementaren, grundgesetzlich erwünschten Bestandteil des öffentlichen Bildungswesens darstellen.

Die Arbeitsgemeinschaft Freien Schulträger in Hamburg vertritt die Interessen von insgesamt 18.880 Schülerinnen und Schülern an freien allgemeinbildenden Schulen im Stadtgebiet – das sind 10 % aller Schülerinnen und Schüler in Hamburg. Hinzu kommen weitere 1.418 Schülerinnen und Schüler beruflicher Schulen in freier Trägerschaft, die von der AGFS vertreten werden.

Erstmalig ist es in diesem Jahr gelungen, den Tag der Freien Schulen in mehreren Bundesländern gleichzeitig durchzuführen. Der Aktionstag ist somit die größte Privatschulveranstaltung in Deutschland. Neben der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen in Hamburg haben sich die Arbeitsgemeinschaften in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen für ein Mitwirken entschieden, um die Vielfalt und unterschiedlichen Profile der Freien Schulen in den Fokus zu stellen.

Fotos: Copyright Rauhes Haus-Gisela Köhler, KSHH Christoph Schommer, Heidrun Zierahn

MEDIEN-ECHO

 

Das könnte Dich auch interessieren...